Mitglied im

va bene publishing

„Wie jetzt – Zeitung nur auf Papier? Gibt’s doch gar nicht…“

Zugegeben, eine provokante Aussage. Aber haben Sie das auch schon beobachtet? Jüngere Menschen diskutieren gar nicht mehr darüber, ob sie ein Medium gedruckt, im Web, im Fernsehen oder mobil nutzen können. Ihr Medienkonsum fließt nahtlos und völlig selbstverständlich über alle Kanäle. Die Digital Natives sind damit groß geworden, dass der für sie interessante Content immer und überall verfügbar ist.

Omnichannel Publishing: Ihre One-to-Many-Strategie.

Was das für Sie und uns als Medienleute bedeutet: Nicht mehr die getrennte Betrachtung der einzelnen Kanäle kann heutzutage Kern der Kommunikationsstrategie sein, sondern nur der One-to-Many-Ansatz für die eigene Publishing-Strategie.

Wir sprechen von Omnichannel Publishing.

Eine Plattform für alle Contents.

Omnichannel Publishing umfasst das strukturierte Management von Nutzerdaten, die aus allen kundennahen Bereichen eines Unternehmens zusammenströmen – sei es das Marketing, Produktmanagement, der Vertrieb oder das CRM. Strukturiert bedeutet, dass die beteiligten Bereiche in einem definierten Workflow alle kundenrelevanten Informationen wie Produktinfos/-filme/-bilder, Kaufhistorien und auch Kampagnenpläne auf einer zentralen Plattform verwalten. Diese Informationen bilden den Input für sämtliche Kontaktpunkte der Customer Journey: Website, Online-Shop, PoS (zum Beispiel Aufsteller), Kataloge, Broschüren, Magazine, Apps etc.

Story-Telling für die Seele Ihrer Marke.

Warum sprechen wir dann noch von „Publishing“? Weil Omnichannel Publishing in seinem Kern journalistisches Story-Telling ist – das heißt, es lädt Marken emotional auf, indem es hochwertige Inhalte anbietet, die mehr sind als bloße Produktinformationen oder lautstarke Werbeslogans zu aktuellen Preisaktionen.

Es lässt die Marke von sich erzählen.

Lesen Sie hierzu auch den Beitrag in unserem Blog.